Dienstag, 24. Februar 2015

Symbolträchtiges Taufkleid

In den letzten Wochen wurde ich durch dieses Taufkleid samt Bolero ganz schön auf Trab gehalten. ;-)

Taufkleid mit Bolero
Wer regelmäßig bei mir vorbei schaut, der weiß, dass ich eigentlich noch keine Kleidung genäht habe. Bis jetzt habe ich mich noch nicht daran gewagt, wobei ich immer größere Lust bekomme, mir Kleidung zu nähen. Meinen ersten Versuch habe ich auch letzten Sommer ergolgreich mit zwei Röcken gestartet, die zeige ich auch noch, aber das wars dann auch bis zu dieser Kombi mit Kleidung.

Eine sehr, sehr enge Freundin fragte mich im Dezember, ob ich nicht aus ihrem Hochzeitskleid ein Taufkleid für ihre kleine Tochter nähen könnte. Erst war ich unsicher, sollte ich doch das Hochzeitskleid zerschneiden, obwohl ich mit Kleidung nähen so wenig Erfahrung habe. Dennoch empfand ich es als große Ehre und so entstand diese Kombi.


Den Bolero habe ich mit Dem Schnürband des ehemaigen Hochzeitskleides eingefasst und auch den Saum des Kleides habe ich damit verschönert. Schon praktisch, was so ein Brautkleid alles an Material mit sich bringt! ;-)




Außerdem habe ich beim Kleidchen den Transparenten Overstoffes des Brautkleides mitverarbeitet und an den Ärmelchen habe ich eine Raffung eingenäht. Allerdings ohne Gummi. Aber ich finde, es ging auch so!


Hinten habe ich die Kopföffnung schon eingefasst und einen kleinen durchsichtigen Druckknopf angenäht. Eigentlich sollte im hinteren Bereich die Ofnung noch weiter gehen, allerdings habe ich die Anleitung, die auf enlisch war, nicht so richtig verstanden, sodass ich an der Seite einen Reißverschluss eingearbeitet habe. Diese Improvisation ist mir nicht ganz 100%ig gelungen, aber hey, es war das erste Mal! ;-)


Insgesamt bin ich zufrieden - vor allem mit dem Bolero - und die Eltern der kleinen waren es auch. Außerdem saß das Mädchen in ihrer Taufkombi wirklich süß aus und war während der Taufe wirklich super brav :-)

So, ein bisschen Stoff ist vom Brautkleid noch übrig, wer weiß, ob wir den nicht noch einmal für eine andere Kombi brauchen werden, was?! ;-) Das Kleid ist ja nun angeschnitten und der Schmerz darüber nicht mehr so groß.

FIndet ihr es nicht auch super symbolisch, aus einem Hochzeitskleid ein Taufkleid zu nähen?




Jetzt gehe ich beim Creadienstag und erneut beim Kiddikram luschern...



Schnitt:
Bolero: Burda Style, Bolero Modell Nr. 9804
Kleid: Ottobre 1/2003, kurze Variante des Taufkleides Nr. 2
Stoffe:
Hochzeitskleid der Freundin

Kommentare:

  1. Hallo Caro,
    Wow, was für ein tolles Kleid ist das geworden! Ich hätte nicht den Mum gehabt, aber ich mag auch nicht an Kleidung ran, das schiebe ich immer wieder vor mir her...
    Meine Mutter hat ihr Brautkleid damals auch zwerschnippelt und das Taufkleid für den Bruder genäht.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Caro,
    das Kleid ist super geworden. Vielleicht wird der restliche Stoff irgendwann noch für einen kleinen Taufanzug gebraucht? :)
    Viele Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen